Donnerstag, 13. Juni 2013

Sportliche Himbeer Zitronen Muffins

Neben diesen Energiebällchen dürfen auch noch ein paar Muffins mit ins Bootcamp. Allzu ungesund durften sie diesmal nicht sein - wäre nicht gut für die Fitnessmotivation! Also kommen die Muffins ganz ohne raffinierten Zucker und fast ohne Fett aus. Stattdessen sind Vollkornmehl, Haferflocken und Apfelmus drin und machen aus dieser Leckerei ein unschuldiges Vergnügen.

 Für den Teig:
1 ½ Tassen Mehl
1 Tasse Haferflocken
1 Tasse Apfelmus
½ Tasse Agavendicksaft
1 Tasse Wasser
1 EL Zitronensaft
1 EL Öl
½ TL Backpulver
½ TL Natron
½ TL Zimt
 1 ½ Tassen Himbeeren

Den Backofen auf 175 C° vorheizen und die Förmchen vorbereiten. In einer Schüssel Mehl, Haferflocken, Backpulver, Natron und Zimt mischen. In einer weiteren die feuchten Zutaten verquirlen, bis alles gemischt ist und nach und nach zu den trockenen hinzugeben. Zum Schluss die Himbeeren ganz vorsichtig unterheben.
Den Teig zu ⅔ in die Förmchen füllen und 20 Minuten backen. Nach 8 Minuten kann man die Temperatur auf 150 C° verringern. Mit Hilfe der Stäbchenprobe die Garheit prüfen und anschließend auf einem Gitter gut auskühlen lassen.

 Guten Appetit! 

Pina Colada Energiebällchen

Da ich am kommenden Samstag in Essen sein werde und mich genüsslich mit einer doppelten Portion Derby quälen lasse, habe ich im Vorfeld schon mal für Fahrtproviant gesorgt. Neben ein paar tatsächlich gesunden Muffins gibt es Energiebällchen mit köstlichem Pina Colada Geschmack - Die Kombination aus Kokos und Ananas ist einfach unwiderstehlich!
Obwohl sie klein und putzig aussehen sind sie nicht zu unterschätzen; Die Bällchen sind stark sättigend und mit den enthaltenen Haferflocken genau richtig für einen anstrengenden Trainingsmarathon.



Für die Bällchen:
200 gr Haferflocken
150 gr Kokosraspeln
175 gr getrocknete, gehackte Ananas
200 gr Agavendicksaft
200 gr Kokosmarmelade
50 gr Sojasahne
30 gr Tahin
15 gr Vanilleextrakt

Einfacher gehts nicht: Sämtliche Zutaten mithilfe eines Esslöffels in einer Schüssel zusammenrühren. Dann kommt der zeitaufwändige Teil: Bällchen formen! Hierbei empfiehlt es sich, die Masse für ein Bällchen - etwa 1 Esslöffel - zuerst einmal fest zwischen den Handflächen zusammen zu pressen und erst dann durch kreisende Bewegungen kleine Kugeln zu formen. Zum Schluss die Bällchen nun noch in einer kleinen Schüssel mit nochmal 50 Gramm Kokosraspeln wälzen, bis alles bedeckt ist. Bis zum Verzehr sollten die Energiebällchen gekühlt werden.


Guten Appetit!

Montag, 10. Juni 2013

Zimtschnecken

Einfach, schnell, unglaublich lecker: Zimtschnecken! Schmeckt immer und überall, kann noch mit Trockenfrüchten wie Rosinen oder mit Zuckerguss verfeinert werden, ist gut zu transportieren und riecht schon im Ofen himmlisch!

Für den Teig:
500 gr Mehl
60 gr Zucker
250 ml Sojamilch
75 gr Margarine
1 Päckchen Trockenhefe
1 TL Kardamom
½ TL Salz

In einem kleinen Topf Margarine und Sojamilch erwärmen, bis die Margarine geschmolzen ist. Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen und die Flüssigkeit hinzufügen. Alles ordentlich durchkneten und abgedeckt an einem warmen Ort mindestens eine halbe Stunde gehen lassen.

Für die Füllung:
50 gr Margarine
60 gr Zucker
1 TL Vanilleextrakt
1 EL Zimt

Die Margarine schmelzen und anschließend die restlichen Zutaten unterrühren. Anschließend auf dem ausgerollten Hefeteig verteilen.


Nun den Teig von einer Seite her aufrollen und dann in etwa fingerdicke Scheiben schneiden.

Diese mit genügend Abstand auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180 C° 20 Minuten lang backen.


Guten Appetit!

Werd schnell wieder gesund Kekse

Da sich eine Mitspielerin vor kurzem ihr Wadenbein beim Scrimmage gebrochen hat, habe ich für den anstehenden Besuch im Krankenhaus Kekse gebacken.
Weil sie der allseits beliebten Grumpy Cat verblüffend ähnlich ist, mussten natürlich auch ein paar Katzenkekse dabei sein. Ansonsten habe ich mich kreuz und quer durch mein recht beschauliches Ausstecherrepertoir gestanzt.
Für den Teig:
1 Tasse Zucker
 180 gr Margarine
2 TL Backpulver
 ¼ Tasse Sojamilch
1 TL Vanilleextrakt
2 ½ Tassen Mehl

Da der Teig für die weitere Verarbeitung nochmal gekühlt werden sollte, den Backofen am Besten erst später vorheizen.
Zucker und Margarine zusammen schaumig aufschlagen, anschließend das Backpulver unterrühren. Dann Sojamilch und Vanille hinzugeben. Zuletzt nach und nach das Mehl untermengen und kurz verkneten.
Den Teig in Klarsichtfolie einwickeln und für mindestens 30 Minuten kühlen. Danach kann der Teig optimal ausgerollt und ausgestanzt werden. In der Regel rolle ich den Teig auf einer Silikonbackmatte aus, stanze mit den Förmchen die Cookies aus und sammel den Teigüberschuss von der Matte. So müssen sie Plätzchen nicht noch bewegt werden und gerade recht fragile Formen bleiben erhalten und reißen nicht. Hierbei muss natürlich auf genügend Abstand zwischen den einzelnen Formen geachtet werden, die Plätzchen gehen noch ein wenig auf!

Im vorgeheizten Backofen bei 175 C° für 10 Minuten backen, bis sich die Ränder ganz leicht bräunen. Anschließend vollkommen auskühlen lassen.
 Zum Schluss kann man die Cookies mit gefärbtem Zuckerguss dekorieren. Wenn dieser komplett durchgetrocknet ist, können die Kekse mit einer Lage Backpapier dazwischen gestapelt gelagert und transportiert werden.

Bei diesem Teig lohnt es sich, die zwei- oder dreifache Menge herzustellen und ordentlich in Folie gewickelt einzufrieren. So hält sich der Teig sehr lang und kann bei akutem Plätzchenbedarf schnell und einfach verarbeitet werden. Hierzu einfach über Nacht im Kühlschrank oder kurz im Backofen bei 50 C° auftauen lassen und vor dem ausrollen nochmals gut durchkneten.

Viel Spaß beim Backen!

Grieß Mandarinen Muffins

Für einen anstehenden Geburtstag habe ich mir ausnahmsweise mal keine Cupcakes, sondern ein paar Muffins aus dem Ärmel geschüttelt. Als große Freundin von Brei jeglicher Natur habe ich Grieß mit zuckersüßen Dosenmandarinen kombiniert.

Für den Teig:
100 gr Margarine
80 gr Zucker
8 gr Vanillezucker
1 EL Sojamehl
80 gr Sojaquark
1 ½ TL Backpulver
1/2 TL Natron
100 gr Grieß
100 gr Mehl
1 ½ EL Sojamilch
350 gr Mandarinen

Für den Sojaquark habe ich einen halben Becher Sojajoghurt einen halben Tage lang im Kaffeefilter abtropfen lassen. Alternativ kann man sicherlich auch einfach fertigen Frischkäse benutzen, muss dann nur etwas mehr Flüssigkeit zuführen.
Den Backofen auf 175 C vorheizen und die Förmchen vorbereiten. Die Margarine mit Zucker und Vanillezucker ordentlich aufschlagen und anschließend den Sojaquark unterrühren. Dann alle trockenen Zutaten mischen und kurz untermixen. Zum Schluss die gut abgetropften Mandarinen vorsichtig unterheben.
Den Teig in die Förmchen füllen und 20 Minuten lang backen. Anschließend gut auskühlen lassen.

Guten Appetit!

 

Blog Template by BloggerCandy.com